GOWEBCounter by INLINE
© 2001 - 2010 FK-KML
last update: 02.02.2010


powered by


KC SCHWARZ-GOLD
 

 

 

2 x 11 Johr
Der Karnevalsclub Schwarz-Gold Kerpen stellt sich vor

Von Kolping über den Fußballsport zur Fünften Jahreszeit - so entstand unser Karnevalsclub.

Unsere Geschichte beginnt bereits im Jahr 1963.

Im Mai wurde bei der Kolpingsfamilie Kerpen eine Fußballabteilung “Fußballgruppe Kolping Kerpen” gegründet. Diese Fußballabteilung war so erfolgreich, daß hieraus im Mai 1972 der eigenständige Fußballverein “Sportgemeinschaft Kolping Kerpen” erwuchs.

Die Fußballaktiven beschränkten sich aber nicht auf ihren Sport allein.

Am 25. Januar 1975 veranstalteten sie ihre erste Prunksitzung. Hiermit war der Einstieg in den Karneval vollzogen, der Grundstein für die weitere Entwicklung hin zum Karnevalsclub gelegt.

Bereits ein Jahr später warteten die jecken Kicker mit einem Höhepunkt für die Kolpingstadt Kerpen auf: Am 14. Februar 1976 wurde erstmals der Ritterorden verliehen.

Die Definition des Ritterordens stellt hohe Anforderungen an die Person des Ordensträgers: Der Ordensträger soll eine Persönlichkeit sein, die sich um unsere Heimatstadt Kerpen in besonderer Weise verdient gemacht hat. Diese Definition gilt auch heute noch.

Der erste Ritter wurde Peter “Büb” Hövel.

Bei diesen karnevalistischen Aktivitäten war es nur eine Frage der Zeit, wann eine eigenständige Karnevalsgesellschaft gegründet werde.

Am 17. Februar 1978 trafen sich 25 Damen und Herren im Kolpinghaus Kerpen zur Gründungsversammlung des Karnevalsclubs Schwarz-Gold Kerpen e.V. Diesen Gründern des KSGK gilt unser Aller Dank.

Erster Vorsitzender wurde 1978 Hans-Georg Weber.

Am 4. Februar 1979 wurde die Standarte von Schwarz-Gold in der Stiftskirche durch Pastor Potthoff geweiht. Im gleichen Monat erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister.

In der Vereinsarbeit wurden laut Satzung folgende Schwerpunkte gesetzt:
- Pflege und Förderung des heimatlichen Brauchtums Karneval
- Förderung und Durchführung von Karnevalsveranstaltungen und -umzügen
- Förderung und Unterstützung der Heimatpflege im Stadtgebiet
- Kontaktpflege zu in- und ausländischen Karnevalsvereinen

Der Verein gestaltet die erste Session sehr erfolgreich. Dabei beläßt er es nicht bei einer Prunksitzung. Am 10. Februar 1979 findet eine Kindersitzung statt. Im Jahr 1980 wird bereits die erste Herrensitzung veranstaltet. Die Veranstaltungen finden sehr viel Anklang bei der Bevölkerung.

Im Jahr 1981 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Vorsitzender wurde Horst Kutsch, Präsident wurde Johannes Opperskalski, Sitzungspräsident blieb Josef von Glasz.

Unsere erste Jugenddisco veranstalteten wir 1982.

Josef von Glasz wurde 1983 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er wurde im Oktober des gleichen Jahres von Willi Odekerken abgelöst.

Sitzungspräsident wurde Wolfgang Nagel, der ab der Session 1984 bis 1989 alle unsere Sitzungen präsentierte.

An Weiberfastnacht 1984 veranstalteten wir erstmals in der Jahnhalle ein großes Karnevalstreiben. 1985 folgte das Rosenmontagstreiben in der Jahnhalle. In der Session 1985/86 wurde erstmals am 21. Januar 1986 ein karnevalistischer Seniorennachmittag veranstaltet. Dies wurde von den Senioren begeistert aufgenommen.

Im Jahre 1987 gab Johannes Opperskalski das Amt des Präsidenten aus Altergründen ab. Neuer Präsident wurde Wolfgang Nagel. Johannes Opperskalski wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Am 27. September 1987 fand eine von unseren Rittern organisierte Clubtour nach Kerpen in der Eifel statt. Hier wurde die nun mittlerweile 12 Jahre währende Freundschaft gegründet.

1989 wurde wiederum ein neuer Vorstand gewählt. Vorsitzender wurde Bernhard Ruland, Präsident wurde Jakob Jansen.

Die Session 1989/90 stellte den neuen Vorstand direkt vor große Aufgaben. Erstmals standen für die Veranstaltungen durch die Umbaumaßnahmen der Jahnhalle keine adäquaten Räumlichkeiten zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit unseren Schwestergesellschaften KG Gemütlichkeit und KG Löchte Lämpche wurde ein Festzelt angemietet. Die Session im Festzelt wurde eine voller Erfolg, auch wenn die Phonzahl nach untern gefahren werden mußte ob der fehlenden dicken Wände.

Am 9. November 1990 wurde beim KC Schwarz-Gold Kerpen ein Senat gegründet. Senatspräsident wurde Theo Büchler.

Im Jahr 1993 wird der erste Senatsball in der Jahnhalle durchgeführt. Musikalisch wird dieser Abend durch Günter Noris mit seiner Bigband gestaltet.

Im Jahre 1995 wird eine Kindertanzgruppe gegründet, die sich innerhalb kürzester Zeit im Kerpener Karneval und darüber hinaus etabliert. Mit Spaß und Freude sind die Kleinen bei der Sache - und dies nicht nur zu Karneval.

Bei der Mitgliederversammlung 1997 wurde der jetzt amtierende Vorstand gewählt. Vorsitzender wurde Bernd Hilbert. Präsident wurde Hans-Toni Ravenstein.

Als Abschluss der kurzen Vorstellung des Karnevalsclubs Schwarz-Gold Kerpen sollen hier noch die Dreigestirne unseres Clubs genannt werden:

Session 1976/77
Prinz Rudi I. (Rudi Blaeser)
Bauer Hans (Hans Eter)
Jungfrau Karla (Karl-Heinz Utzerath)

Session 1986/87
Prinz Willi II. (Willi Odekerken)
Bauer Leo (Leo Dröge)
Jungfrau Johanna (Hans Wimmer)

Session 1991/92
Prinz Herbert I. (Herbert Klemens)
Bauer Arno (Arno de Bruin)
Jungfrau Andrea (Arnd de Bruin)

Session 1999/2000
Prinz Bernhard I. (Bernhard Ruland)
Bauer Bernd (Bernd Hilbert)
Jungfrau Holly (Horst Basse)

Session 2008/2009
Prinz Jörg I (Jörg Wagner)
Bauer Bernd (Bernd Hilbert9
Jungfrau Edda (Edgar Creten)

Und hier findet man den KC Schwarz-Gold Kerpen im Internet: KSGK